gruene.at
Navigation:
am 8. Oktober 2018

Erfolg für "Pedibus" in Neunkirchen

Grüne Redaktion - Per pedes mit Begleitung in die Schule: Der Pedibus ist ein „Bus auf Füßen“, der von Schulkindern auf dem Weg zur Schule und nach Hause gebildet wird.

Die Kinder treffen sich an vereinbarten „Haltestellen“, werden dort von einer erwachsenen Person, dem/der „Busfahrer/in“, abgeholt und gehen dann gemeinsam in die Schule. Auf dem Weg dorthin werden weitere Kinder, also „Passagiere“, an Haltestellen abgeholt.

Um dem täglichen Verkehrschaos entgegen zu wirken und den Kindern ihren täglichen Schulweg vertraut zu machen hat die Stadtgemeinde gemeinsam mit einer Initiative engagierter Eltern und der Leitung der Volksschule Mühlfeld dieses Projekt - nach dem prämierten Gloggnitzer Vorbild - gestartet. Der Erfolg gibt uns Recht. 

Die Kinder lernen, sich im Straßenraum zu bewegen und werden unabhängig von der „langweiligen Blechkuh“. So kann der Schulweg wieder zu dem werden, was er ist: der normalste Fußmarsch der Welt. Diese Initiative ist Vorbild für alle Eltern, die Angst haben, ihr Kind zu Fuß zur Schule zu schicken. Denn nach wenigen Wochen sind die Kinder in der Lage, selbständig zu gehen - früher eine Selbstverständlichkeit.

Vizebürgermeister Mag. Martin Fasan: „Unser Dank gilt vor allem den Eltern für ihr Engagement. Ebenso danken wir der Schulleitung, dem Elternverein, der Stadtpolizei, dem regionalen Mobilitätsmanagement NÖ und der Klima- und Energie Modellregion Schwarzatal für ihre Unterstützung. Gemeinsam schaffen wir mehr“!

 

Foto Pedibus 1: Die Kinder auf der „Innenstadt-Route“ mit Pedibus-Guide Oliver Huber, DI Britta Fuchs (regionales Mobilitätsmanagement NÖ), Vizebürgermeister Mag. Martin Fasan, Bürgermeister KommR Herbert Osterbauer und Pedibus-Guide Edda Huber.

Foto Pedibus 14: Die gesamte Initiative vor der „Pedibus-Haltestelle Mühlfeldschule“: Pedibus-Guide Maria Stangl, Vizebürgermeister Mag. Martin Fasan, DI Britta Fuchs (regionales Mobilitätsmanagement NÖ) und die Guides Oliver und Edda Huber.

Fotos: Stadtgemeinde Neunkirchen